Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe des "Evangelischen Sonntagsblattes aus Bayern"

Evangelisches Sonntagsblatt vom 22.9.2019
Brücke

=> Andacht: Die Kirche wird zu Gottes Haus

"Jakob und die Himmelsleiter“ – das Motiv ist häufig in den Markgrafenkirchen wie überhaupt im Barock. In der Bartholomäuskirche in Mistelbach bei Bayreuth ziert es als Ölgemälde die steinerne Kanzel. Weibliche Engel bewegen sich elegant in langen engen Kleidern auf der steilen Leiter. Wenn sie nicht große Flügel hätten, müsste man fast Angst um sie haben. Die Himmelsbotinnen haben keine eigene Botschaft, sondern stellen die Verbindung zwischen Himmel und Erde dar...

(aus 1. Mose 28)

Inge Wollschläger

=> Editorial: Woher die Wellen kommen ...

Wie kommen auf der spiegel­glatten Ostsee diese Wellen zustande? Fast ohne sichtbare Bewegung plätscherte das Wasser vor sich hin. Hin und wieder trieb eine Qualle vorbei, auf dem Grund sah man Steine, Muscheln und Meergras.
Doch plötzlich kamen Wellen auf. Schön sah das aus. Ein bisschen wie diese Frisuren berühmter Filmschauspielerinnen aus längst vergangenen Zeiten. Sie schwappten an Land und brachten Bewegung in den bisher ruhigen  und gemächlichen Vormittag am Strand. Sie wühlten die Steine und Muscheln auf und das Seegras durcheinander. Nur: Woher kamen sie auf einmal? ...

Vertreibung aus dem Paradies

=> Entfacht der Zorn Gottes Katastrophen?

Wie kann ein guter Gott Schlimmes zulassen? Und selbst die Menschen aus dem Paradies vertreiben? Immer wieder schlagen wir uns mit dieser Frage herum. Doch es ist eine moderne Frage. Vorzeiten dachten Menschen eher in Tun-Ergehens-Zusammenhängen, so Carel van Schaik und Kai Michel, die Autoren des Buches „Das Tagebuch der Menschheit. Was die Bibel über unsere Evolution verrät“. Der Evolutionsbiologe und Anthropologe sowie der Historiker lesen die Heilige Schrift als Zeugnis menschlicher Entwicklung. Die frühen Menschen mussten sich durch den Übergang zur Landwirtschaft gänzlich neuen Herausforderungen stellen...

Nele Süß

=> Nele Süß überlebte – ein Wunder?

Vorsichtig dreht Nele Süß den Kronkorken um. „Ach!“, grinst sie, „das ging letzte Woche noch nicht!.“ Anfang des Jahres sprach ich mit Nele Süß, die den Ratgeber „Wege aus der Nettigkeitsfalle“ geschrieben hatte. Kurz vor der Veröffentlichung des Artikels über sie und dieses Buch änderte sich ihr Leben grundlegend. Mitten in ihrem Körper reißt die Hauptschlagader. Diese lebensbedrohliche Lage beschert ihr einen Hubschrauberflug, eine große Not-OP am Herzen, einige Schlaganfälle und fünfeinhalb Wochen künstliches Koma. Derzeit ist die 41-Jährige damit beschäftigt, vieles, was vor einem halben Jahr selbstverständlich für sie war, wieder zu erlernen...