Gebet für die Armenier

Originaldruck des Gebets
Originaldruck des Gebets


(Eingesandt)

O Gott im Himmel, großer Herr und König,
Wir nahen deinem lichtumstrahlten Thron
Und flehen, bitten, herzlich, unterthänig,
Erhöre uns, durch Christum deinen Sohn:
Hilf unsern armen Brüdern in der Ferne,
Die furchtbar quält blutdürst'ge Tyrannei;
Du hilfst ja allen deinen Kindern gerne,
O, steh auch jenen Christen hilfreich bei.

Du siehest alles, dir ist nichts verborgen,
Auch der Armenier Not und Elend nicht;
O sende ihnen den Erlösungsmorgen,
der ihres Jammers düstre Nacht durchbricht.
Du lenkst die Menschenherzen, gleich wie Bäche,
So lenke auch der Christenmenschen Herz,
Daß sie nicht zaudernd in unzeit'ger Schwäche
Verleugnen unsrer armen Brüder Schmerz.

Herr, sieh darein und laß dich es erbarmen,
Was deinem Volke dort wird angethan,
Beschütze, halt es fest mit Vaterarmen,
Nimm dich der Witwen und der Waisen an.
Erweck' in allen Landen die Gemüter,
daß angethan sei vieler Herz und Hand,
zu unterstützen deines Reiches Glieder
In jenem fernen, blut’gen Türkenland.       U. E.

Burgbernheim, in der Nacht vom 6./7. Dezember 1896,

im Sonntagsblatt vom 3. Januar 1897

Auswahl weiterer Artikel in der Sonntagsblatt-Ausgabe vom 22.12.2019:

- Das „Eigentliche“ an Weihnachten: Lichterflut und Lieder in süßlicher Form zeigen auch Sehnsüchte zum Fest

- Bischöfe Bedford-Strohm und Marx gedenken der Opfer der Flucht über das Mittelmeer

- Mehr Frauen und jünger: Vorläufiges Ergebnis zur Wahl der Landessynode

=> Hier können Sie die vollständige Print-Ausgabe abbonieren

www.kirchenpresse.de - Evangelische Wochenzeitung im Internet